Verbraucherzentrale warnt vor Fehlinvestitionen ....

Ein Forum für alles, was sonst nicht passt - also OT (off topic) ist....
Antworten
R.M.
Beiträge: 69
Registriert: 08.02.2007, 00:57

Verbraucherzentrale warnt vor Fehlinvestitionen ....

Beitrag von R.M. » 20.07.2009, 18:40

Verbraucherzentrale warnt vor Fehlinvestitionen beim Kauf von HDTV-Receivern

Vor dem Hintergrund daß viele private Fernsehsender nach konzepten suchen die Verbraucher entweder irgendwie zur Kasse zu bitten oder/und deren Interessen zu beschneiden gibt es einen Interessanten Artikel bei heise online.
hier --> http://www.heise.de/newsticker/Verbraucherzentrale-warnt-vor-Fehlinvestitionen-beim-Kauf-von-HDTV-Receivern--/meldung/142249

Vieleicht interessiert es ja den einen oder anderen von euch.

Mein Umgang damit ist jedenfalls so daß ich immer weniger die privaten Sender nutze.
Die Abzocke mit der Nutzungsgebühr der VG Media bezüglich von Programmdaten war damals der Tropfen welcher meine Beurteilung der "Privaten" verfestigt hat.
Leztendlich schießen die sich nur ein Eigentor und bekommen die Zuschauer die sie verdient haben.

Die Verbraucherzentrale NRW lehnt die HD-Planung der werbefinanzierten Privatsender und von APS/Astra wegen der Zuschauer-unfreundlichen Eigenschaften von CI-Plus ab. "Die Einführung dieser neuen Schnittstellentechnik steht für eine Entwicklung, die an den Interessen des Verbrauchers vorbei geht"

TombRaider
Beiträge: 155
Registriert: 02.06.2007, 18:52
Wohnort: Europa (lol)

Beitrag von TombRaider » 20.07.2009, 20:58

Ah ... der große Bruder von Entavio/Dolvine ... also der nächste Versuch den Kunden zuverarschen.
Wenn CI+ und HD+ kommt und Standart wird, werden alle "alten" Geräte zu Schrott.

R.M.
Beiträge: 69
Registriert: 08.02.2007, 00:57

Beitrag von R.M. » 20.07.2009, 23:31

Nicht nur das,
CI+ biete ja die Möglichkeit, bestimmte Funktionen eines Festplattenrecorders zu sperren:

TV-Sender könnten festlegen:
--> daß eine Sendung nicht aufgezeichnet werden kann,
--> ein aufgenommener Spielfilm nach z.B. 3 Tagen automatisch gelöscht wird,
--> Werbeblöcke nicht schnell "vorgespult" werden können,
--> oder Timeshift unmöglich gemacht wird, u.s.w

Aber wahrscheinlich liebäugeln die "Privaten" schon mit dem Geschäftsmodell "Privat-premium-plus" in dem diese Funktionen dann wieder freigeschaltet werden, natürlich gegen ein geringes Entgelt.

Nur schade daß auch dieser Versuch höchstwahrscheinlich eine Totgeburt ist und eher in die nächste Pleite führen wird.
Irgedwie scheint die Medienindustrie nicht aus ihren Fehlern zu lernen. :lol:

Ich bin froh das wir in Deutschland die Öffentlich Rechtlichen haben, (bei allen möglichen Kritikpunkten).

TombRaider
Beiträge: 155
Registriert: 02.06.2007, 18:52
Wohnort: Europa (lol)

Beitrag von TombRaider » 21.07.2009, 07:55

Deutsches Fernsehen ist komisches Fernsehen.

In England wurde die Plattform Freesat gegründet und es haben einige Sender die Verschlüsselung abgeschaltet, in Deutschland will man mit aller Macht eine Grundverschlüsselung einführen.
Und dann will man es in Deutschland genauso machen wie in einigen anderen Ländern, verschlüsseln und Werbung ohne Ende mit Splitt-Screen, Banner und Werbeunterbrechungen
Mein Tipp:
Eine Drehanlange, es gibt so viele Satelliten mit guten Programmen und die sind dann auch noch unverschlüsselt.
z.B.:
Musik:
45°E Kiss TV offen
16°E Nat Geo Musik offen und ohne Werbung
28.2°E Scuzz, Biss, Flaut, oMusik TV und The Vault offen
Und bei Sport:
28.2°E große Events BBCi auf bis zu 6 Kanälen, Formel 1 ähnlich wie bei Sky.
Nur mal so als Tipp.

R.M.
Beiträge: 69
Registriert: 08.02.2007, 00:57

Beitrag von R.M. » 02.09.2009, 19:59

Es ist soweit die Katze ist aus dem Sack,
frei nach dem Motto "Der Depp ist der Kunde" bzw. "Der Kunde ist der Depp", EDIT: "WIR WOLLEN DEN DEPP ALS KUNDEN"
soll jetzt nachstehendes umgesetzt werden:

HD+
CI+
KOSTENPFLICHTIGES Werbefernsehen bei HDTV
Aufnahmeverbot
Vorspulverbot

ProSieben Sat.1 und RTL wollen Zuschauern auf der angekündigten kostenpflichtigen Astra-HDTV-Plattform HD+ die Möglichkeit verwehren, bei der Wiedergabe von Mitschnitten über Werbeblöcke hinweg vorzuspulen (sogenanntes Ad-Skipping). Entsprechende Pläne bestätigten die Senderketten dem Branchenblatt Digital Insider sowie der Heimkino-Website AreadDVD.

ProSieben-Sprecherin Petra Fink teilte mit dass man keine Aufzeichnungen erlauben werde, wenn die Geräte die genannten Forderungen nicht unterstützen. Dieses würde dazu führen dass aktuelle Receiver, die über ein Firmware-Update und ein Legacy-Modul HD+-tauglich gemacht werden hönnen generell keine HD+-Sendungen aufzeichnen können

O weia, wie durchgeknallt ist das den? Selten so gelacht.

TombRaider
Beiträge: 155
Registriert: 02.06.2007, 18:52
Wohnort: Europa (lol)

Beitrag von TombRaider » 02.09.2009, 20:28

Tja ...

Erst Dolphine ... dann Entavio und jetzt CI+ ...
Laut ZDF WISO hat die EU Komission auch schon ein Auge drauf.

R.M.
Beiträge: 69
Registriert: 08.02.2007, 00:57

Beitrag von R.M. » 05.09.2009, 14:59

Ja,... Unglaublich, ich stehe nahezu fassungslos vor diesem Sachverhalt.

Weitere nette Nachrichten darüber wie sich die Privaten ihre "Schöne neue (Fernseh)-Welt" vorstellen:

Gerhard Schaas (Vorsitzender des Vorstands der Deutschen TV-Plattform und Präsident des IGR e.V) auf der Funkausstellung IFA in Berlin:

"Es gebe konkrete Pläne, dass aufgezeichnete Sendungen nur noch innerhalb von 72 Stunden angesehen werden können."

Selbst die Ausstrahlung von Fernsehsignalen über Antenne im Format DVB-T will RTL künftig zum Teil verschlüsseln.


Wer bei wikipedia mal etwas über CI+ nachlesen möchte hier ein Link:
http://de.wikipedia.org/wiki/Common_Interface :shock:

TombRaider
Beiträge: 155
Registriert: 02.06.2007, 18:52
Wohnort: Europa (lol)

Beitrag von TombRaider » 05.09.2009, 15:22

R.M. hat geschrieben:Selbst die Ausstrahlung von Fernsehsignalen über Antenne im Format DVB-T will RTL künftig zum Teil verschlüsseln.


Künftig?

Original siehe hier

--->schnipp
Jetzt amtlich: Mediengruppe RTL Deutschland startet via DVB-T in Stuttgart - verschlüsselt und in MPEG-4
Voraussichtlich ab Mitte 2009 werden RTL, Vox, Super RTL und RTL II via DVB-T auch in der Region Stuttgart verbreitet. Bisher sind die Free-TV-Sender der Mediengruppe RTL Deutschland in den Ballungszentren der DVB-T-Regionen Berlin/Brandenburg, Norddeutschland, Nordrhein-Westfalen, Rhein-Main und Bayern zu empfangen. Die Zuschauer in der Region Stuttgart werden als erste zusätzlich die beiden Pay-TV-Kanäle RTL Crime und Passion im Zuge einer Einfüh-rungsphase für ein Jahr kostenfrei via DVB-T sehen können. Die technische Reichweite in der Region beträgt rund 1,6 Millionen Haushalte.

Deutschlandweit zum ersten Mal wird die Mediengruppe RTL ihre Programme in der Region Stuttgart in einem neuen technischen Standard ausstrahlen. Dieser ermöglicht im Vergleich zu dem heute verwendeten MPEG2-Verfahren eine Erhöhung der Programmanzahl in einem DVB-T-Kanal um 50 Prozent. Die Sender werden in Conax verschlüsselt, somit kommt die via Satellit vorerst gescheiterte Grundverschlüsselung erstmals bei DVB-T zum Einsatz. Um die vier Free-TV-Sender sowie die beiden Pay-TV-Kanäle der Mediengruppe RTL Deutschland empfangen zu können, benötigen die Zuschauer im Großraum Stuttgart einen Receiver, der den Kompressionsstandard MPEG4 unterstützt. Über diese Receiver kann auch das bisherige DVB-T-Angebot in der Region empfangen werden. Die Geräte sollen ab Jahresmitte im Handel erhältlich sein. Den Kundenservice und die Freischaltung der grundverschlüsselten Angebote auf den Receivern übernimmt der Vermarkter Eutelsat visAvision GmbH.

Nach dem Vorstand hatte auch der Medienrat der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) in seiner Sitzung am vergangenen Montag die Zuweisung der Kanäle an die Mediengruppe RTL Deutschland beschlossen. Thomas Langheinrich, LFK-Präsident: "Ich freue mich, dass die intensiven Gespräche mit der Mediengruppe RTL Deutschland über ein Engagement in Baden-Württemberg in den letzten zwei Jahren ein positives Ende gefunden haben. Der Bal-lungsraum Stuttgart wird damit Vorreiter für eine neue DVB-T-Generation, die die Voraussetzung dafür schafft, den Zuschauern in Zukunft ein größeres Programmangebot und zusätzlich digitale Dienste zur Verfügung zu stellen."

Andre Prahl, Mitglied der Geschäftsleitung CBC und verantwortlich für die Programmverbreitung der Mediengruppe RTL Deutschland: "Unser neues Engagement in Stuttgart sowie die Verlängerung der bestehenden Verträge mit Media Broadcast in den weiteren DVB-T-Regionen bis ins Jahr 2014 sind ein eindeutiges Commit-ment der Mediengruppe RTL Deutschland zum Verbreitungsweg DVB-T. Wir bringen mit dem neuen Standard mehr Vielfalt in eine DVB-T Region, in der es bislang keine private Beteiligung gab." In den bestehenden DVB-T-Regionen sind derzeit keine Änderungen geplant.


Mi, 11. Feb 2009
<--- schnapp

Die wollen doch nur mit aller Macht Werbung und Pay-TV haben und nachmöglichkeit auch noch dafür kassieren wenn du das aufgenommen auf DVD brennen willst.

Und dieses mit von dehnen eingeleitete löschen der Aufnahmen nach einer bestimmten Zeit, ist das nicht eingriff in die Privatsphäre?

R.M.
Beiträge: 69
Registriert: 08.02.2007, 00:57

Beitrag von R.M. » 05.09.2009, 17:36

Also ich empfinde solche Machenschaften eindeutig als einen Eingrff in die Privatsphäre, jedoch wird der "mündige" (Bürger) Kunde dem sicherlich per Vertrag zustimmen.
Ich kann mir auch vorstellen das die Fernsehindustrie ihre Vorstellungen irgendwann durchsetzen wird, ist eine Frage der Zeit. Dann wird es eine mehr oder weniger glückliche Hammelherde geben die (fast) alles mitmacht - und andererseits eine Gruppe von Menschen welche auf den ganzen Zauber verzichten.

Privatsphäre? I s t d o c h a l l e s h a l b s o s c h l i m m , die Negation passt prima in den Meanstreem.
Steter Tropfen hölt den Stein, passiert doch überall in der Gesellschaft:
Datensammelwut und Datenmissbrauch,
Vorratsdatenspeicherung,
Einführung biometrische Merkmale in...,
Kfz-Massenabgleich,
Weitergabe von Überweisungsdaten an das "Land der Freiheit" die USA,
Clickstreamspeicherung bei eBay,
erleichterte Überwachung von Schuldnern,

diese Liste läßt sich (endlos) weiterführen, und wenn was die Privatsphäre tangiert bzw. nicht Vefassungskonform ist:
- "macht nichts, wir packen das im nächsten Anlauf, wäre ja schlimm wenn wir unser Mäntelchen in den Wind irgendwelcher Bedenkenträger halten würden" -

Das Fernsehen muß da mithalten, sehen wir es doch mal so?

Antworten