Zu Seti

Ein Forum für alles, was sonst nicht passt - also OT (off topic) ist....
Antworten
eumel
Beiträge: 1395
Registriert: 30.08.2004, 14:56
Wohnort: Eiche (Berlin, das Provinznest, liegt nebenan)

Zu Seti

Beitrag von eumel » 16.11.2004, 21:54

Außerirdische Intelligenz. Tja wenn hier auf diesem Planeten keine ist, muss man halt woanders suchen :wink:
Aber, warum im All danach suchen? Ich bin hier, aber nur zu Besuch. :D

ArnF
Beiträge: 3553
Registriert: 16.10.2001, 20:51
Wohnort: Schwaigern, Deutschland

Beitrag von ArnF » 16.11.2004, 23:32

Korrigirt mich, wenn ich mich irre. Kenn SETI nur ein klein wenig.

Was mich daran stört ist, dass man keine Ergebnisse sieht. Ich erwarte ja nicht gleich Außerirdische oder sowas. Aber es würde einen doch erfreuen, wenn man Fortschritte sehen würde. So sieht man nur, dass der Rechner schafft, aber was wird da eigentlich geschafft???
Computer lösen Probleme, die es ohne sie überhaupt nicht geben würde.

Gebby
Beiträge: 2049
Registriert: 16.06.2002, 15:49
Wohnort: Neusechsland

Beitrag von Gebby » 17.11.2004, 01:18

ArnF hat geschrieben:Was mich daran stört ist, dass man keine Ergebnisse sieht.

Wie denn auch? Das Ergebnis wäre das man außerirdisches Leben in Form von Radiowellen etc., also Intelleigenz entdeckt.

SETI ist eigentlich nur eine Bündelung von Rechenkapazität die vorhanden ist, aber im Augenblick nicht benötigt wird. Im Klartext, dein Rechner ist an (welcher ja bekannter Maßen 24 h/d an ist :wink: ), du nutzt ihn aber im Augenblick nicht. Jetzt kommt ein spezieller Bildschirmschoner zum Einsatz, der die Rechenpower deines Rechenknechtes für das SETI-Projekt bereitstellt. Ob dabei was rüber kommt bezweifle ich sehr, obwohl oder gerade weil ich in solche Sachen sehr involviert bin.

Ob du SETI nun unterstützt oder nicht hängt davon ab ob du ein Realist, ein Optimist oder sogar ein Guru bist.

Wenn es ein Ergebnis gibt, werden wir mit Sicherheit nicht mehr auf diesem Planeten rumlaufen :wink:

coepenicker
Beiträge: 43
Registriert: 01.11.2003, 15:22
Kontaktdaten:

Beitrag von coepenicker » 11.12.2004, 12:12

Gebby hat geschrieben:Ob du SETI nun unterstützt oder nicht hängt davon ab ob du ein Realist, ein Optimist oder sogar ein Guru bist.
Ich würde eher sagen, es hängt davon ab, ob man seinem Stromlieferanten gute Umsätze bescheren will.

[Spielverderbermodus AN]

Man kann daher sogar sagen, daß der Einsatz der SETI-Software umweltschädlich ist.

[Spielverderbermodus AUS] :wink:

KATERchen
Beiträge: 379
Registriert: 14.03.2004, 20:15

Beitrag von KATERchen » 12.12.2004, 11:03

Mal ganz ehrlich - okay, ich bin wohl nur paranoid - aber wer garantiert mir, das SETI auch nur SETI-Daten von meinem Rechner holt?
Es würe mich nicht all zu sehr wundern, wenn da auch noch 's FBI oder sowas nen paar Doller mit reingesteckt hat - Und die gehn meine Liebesbriefe und Nachtfotos von Zwergkaninchen nun wirlich nix an :D :D
Man sollte sich Geld nur von einem Pessimisten leihen - er erwartet es nicht zurück >'o'<

coepenicker
Beiträge: 43
Registriert: 01.11.2003, 15:22
Kontaktdaten:

Beitrag von coepenicker » 12.12.2004, 18:51

Möglicherweise zweigen sie auch Rechenleistung ab um ein Killervirus zu entwickeln, welches die gesamte Menscheit ausrotten wird. ;)

Möglicherweise ist es aber auch noch viel schlimmer. :roll:

coepenicker
Beiträge: 43
Registriert: 01.11.2003, 15:22
Kontaktdaten:

Beitrag von coepenicker » 13.12.2004, 19:35

Die Suche nach außerirdischen Funkbotschaften könnte für immer erfolglos bleiben, behauptet ein deutsch-amerikanisches Forscherteam.

Ein interessanter Artikel dazu: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/18/18994/1.html

KATERchen
Beiträge: 379
Registriert: 14.03.2004, 20:15

Beitrag von KATERchen » 14.12.2004, 12:03

"640 Kilobyte sind genug für jeden." Bill Gates, 1981

"Ich denke, es gibt weltweit einen Markt für vielleicht fünf Computer." Thomas Watson, Vorsitzender von IBM, 1943

"Das Telefon hat zu viele ernsthaft zu bedenkende Mängel für ein Kommunikationsmittel. Das Gerät ist von Natur aus von keinem Wert für uns." �Western Union�, Interne Meldung, 1876.

(übernommen von http://www.skuril.net)


Was wenn die da draußen uns aber was schicken wollen und wir die Antenne abgeschaltet haben?
Was wenn die da draußen aber geuau diese Wasserstofffrequenz nutzen?
Was wenn die da draußen aber eine gebündelte Buchstabenfolge in gleichbleibenden Intervallen senden - weil sie ja vielleicht auch suchen, ob "da draußen" jemand ist.

Bei diesem Bericht sieht man mal wieder diese oft so typische menschliche Arroganz und Ignoranz - wer sagt denn das wir die einziggen im Universum sind die nach fremder Intelligenz suchen.
Da stellen sich einfach drei Leute hin und sagen das ja doch alles Sinnlos ist - und ich verwette meinen rechten Schuh, wenn man denen dann aber kommt mit "Was währe aber wenn..." wollen sie davon nix hören.
Ist doch ganz klar das wir nicht wissen, wie ET's, wenn denn überhaupt, senden oder etwas empfangen - denn wenn wir das wüsten bräuchten wir es nicht mehr machen denn dann hätten wir ja schon den Konkat.
Vielleicht ist ja da draußen wirklich jemand der uns schon seit Tausenden Jahren Nachrichten schickt und es immer wieder versucht bis wir sie irgend wann mal empfangen.

Was mir da eher noch Sorgen machen würde ist, daß auch Fernsehsendungen wie Big Brother, Superstarts und Big Boss ins Universum übertragen werden - und auf Suche nach Intelligenz wird dann wohl jeder ET sofort reisaus nehmen, aus Angst, sich hier anzustecken.
Wer weiß - vielleicht fliegt ja da oben schon so eine Boje die jedem der zu nache kommt mitteilt, das die Erde unter Karantäne (wie immer das geschrieben wird :oops:) steht...

Ich finde es einfach schwachsinnig, wenn sich Wissenschaftler hinstellen und Behauptungen aufstellen die auf bloßen Vermutungen und vielen Wenn und Abers beruhen - ich vermute ganz stark bei den ernst zu nehmenden Alienforschern wird es keiner wagen, so etwas zu tun...
Man sollte sich Geld nur von einem Pessimisten leihen - er erwartet es nicht zurück >'o'<

coepenicker
Beiträge: 43
Registriert: 01.11.2003, 15:22
Kontaktdaten:

Beitrag von coepenicker » 14.12.2004, 13:24

KATERchen hat geschrieben:Man sollte sich Geld nur von einem Pessimisten leihen - er erwartet es nicht zurück >'o'<
Ein Pessimist wird nur extrem selten Geld verleihen. :wink:

Zum Thema: Man muß doch aber sehen, daß das Weltall größer ist, als man sich das wirklich vorstellen kann. Die Entfernungen und somit auch die Übertragungszeiten der Funk- oder Lichtübertragungen sind überwiegend extreeeeeeem lang. Alles was da unter 1000 Jahre liegt ist praktisch noch um die Ecke. Das Meiste ist aber noch deutlich weiter entfernt. Selbst wenn sich die Erde im richtigen Moment am richtigen Ort befindet um eine außerirdische Botschaft aufzunehmen, dürfte es sehr schwer sein, sie als solche zu erkennen und es dürfte auch nicht unwahrscheinlich sein, daß diese Spezies in diesem Moment schon garnicht mehr existent ist. Sei es, weil sie ihren Planeten erfolgreich zerstört haben (wir arbeiten ja noch dran), oder weil eine Umweltkatastrophe eintrat (Meteoriteneinschlag, Vulkane etc.), oder weil sie sonstwelchen Mist gebaut hatten oder sich auf andere Art und Weise nicht ausreichend intelligent angestellt hatten und damit ihr Ende besiegelten. Wenn wir uns das Universums ansehen und hochrechnen, wie viele Planeten es wahrscheinlich gibt, die die Möglichkeit für intelligentes Leben bieten, dann muß man wohl davon ausgehen, daß wir nicht die einizigen "intelligenten" Lebensformen im Universum sind. Aber beim Blick auf die ungeheuren Ausmaße bei Zeit und Raum in unserem Universum wird einem schnell klar, daß die Wahrscheinlichkeit, eine außerirdische Botschaft einer noch existierenden außerirdischen Spezies aufzufangen außerordentlich gering ist.

KATERchen
Beiträge: 379
Registriert: 14.03.2004, 20:15

Beitrag von KATERchen » 15.12.2004, 11:41

Das die Wahrscheinlichkeit, Funksignale zu empfangen, nicht groß ist, bestreite ich ja gar nicht. Aber im Augeblick währe für und ein Zeichen, das es da vielleicht doch mal was gab (mehr werden wir dann erst mal, wie Du schon sagtest, nicht wissen) ein großer Anfang.
Wenn Du ihn noch nicht gesehen hast, hol Dir mal den Film "Contact" - Okay, das ist Hollywood, aber es ist auch eine Theorie. Zugegeben, fast alle Wissenschaftler würden sagen, das ist gegen alle irdischen, physichen Gesetze, aber warum setzen wir immer wieder vorraus, daß auf allen Platenen die gleichen Gesetze herschen müssen? Wir kennen ja noch nicht mal unser eigenes Sonnensystem, geschweige denn, irgend ein fremdes - vielleicht segeln ja da die Radiosignale mit einem vielfachen unserer Geschwindigkeit herum
Es stimmt ja, es gibt so viele Wenn und Aber's, aber eine klitze kleine Chance gibt es doch - sie mag aussichtslos sein, aber es ist eine Chance und viele Chancen, Möglichkeiten, haben wir Menschen nun mal noch nicht. Also sollten wir einfach das nutzen, was wir haben...
Man sollte sich Geld nur von einem Pessimisten leihen - er erwartet es nicht zurück >'o'<

Antworten