Privatsender und Terminzuverlässigkeit

Sie haben etwas Lustiges/Peinliches im TV beobachtet? Dann lassen Sie andere Nutzer daran teilhaben....
Andyt8
Beiträge: 2708
Registriert: 04.05.2003, 11:48
Wohnort: Neutal, Österreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Andyt8 » 31.10.2005, 15:31

Weil ihr grad die Einblendungen ansprecht. Also ich mag die auch nicht besonders, sofern es die ganze Zeit gezeigt wird und so das Bild verkleinert wird. Zeitweise nimmt das dann schon überhand und man hat nahezu mehr Einblendungen od. Laufschriften als das eigentliche Bild.
Unmögliche Vielfalt mit unmöglich vielen Variationen

ecco
Beiträge: 488
Registriert: 14.05.2002, 22:36
Wohnort: Deutschland

Beitrag von ecco » 01.11.2005, 08:32

ArnF hat geschrieben:PAL und NTSC unterscheiden sich in der Anzahl der Bilder pro Sekunde, nicht in der Laufzeit. Warum sollte ein Film mit der einen Kodierung länger sein als mit einer anderen Kodierung.

Genau deshalb: Wie teilt man die vorhandenen Filmbilder auf den jeweiligen Standard auf?

Zur Konvertierung von Film (24/s) auf PAL (25/s bzw. 50 Halbe/s) lässt man manchmal den Film einfach schneller laufen (somit dann in der PAL-Version etwa 4% kürzer). Alternativ kann man eben eins der Bilder im Film wiederholen, was bei Kameraschwenks ein Zucken im Sekundentakt bewirken kann.

Bei NTSC funktioniert das Beschleunigen mit rund 30 Bildern/s nicht, der Unterschied wäre zu stark zu bemerken (sieht dann aus wie Charly Chaplin-Filme). Deshalb teilt man hier die verschiedenen Bilder des Films auf 2-3 Halbbilder (wenn ich nicht irre) von NTSC auf und erhält damit meist die wirkliche Spielzeit des Filmes oder macht ihn ein wenig langsamer.

Wenn der deutsche Sender nun nicht die Film-Version nutzen will (Kosten für die Nachbearbeitung) oder kann, wird eben die NTSC-Version zu PAL konvertiert. Das gibt dann also die Laufzeitunterschiede aufgrund von NTSC->PAL. Ansonsten stehen bei der direkten Film->PAL-Konvertierung immer noch 2 Möglichkeiten mit unterschiedlichen Laufzeiten offen.

Eigentlich sollte das Ganze viel besser erklärt hier stehen, aber der entsprechende Teil ist recht leer. :(
Edit: Im englischen Teil gibt's die Erklärung erwartungsgemäß.
Langsam, langsam, aber sicher.

Andyt8
Beiträge: 2708
Registriert: 04.05.2003, 11:48
Wohnort: Neutal, Österreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Andyt8 » 03.11.2005, 17:00

Bei dem ganzen Thema könnte man eigentlich auch über die Sinnhaftigkeit der beiden Systeme diskutieren...
Unmögliche Vielfalt mit unmöglich vielen Variationen

Antworten